Montag, 27. Februar 2017

[Rezension] AJ Tipton - Der Thron des Vampirs

Eine neue Vampirreihe.

Inhalt 
(c) amazon.at

Der attraktive Vampir Christopher Dal macht es sich seit Jahrhunderten zur Aufgabe, Freidenker und Träumer zu überzeugen, sich in Vampire verwandeln zu lassen. Als er Alice kennenlernt, weiß Christopher sofort, dass sie perfekt in seine Vampirfamilie passen würde. Das Problem ist nur, wenn er sie in einen Vampir verwandelt, ist er ihr Erzeuger und das macht eine Liebe zwischen ihnen unmöglich…doch er hat sich bereits Hals über Kopf in sie verliebt. 

Alice Jones größter Traum ist es, hauptberuflich als Fotografin zu arbeiten. Sie würde am liebsten ihren langweiligen Job hinschmeißen und die ganze Welt erkunden. Als sie den attraktiven und geheimnisvollen Christopher bei ihrer ersten Ausstellung kennenlernt, entdeckt sie, dass die Welt magischer und gefährlicher ist, als sie es sich vorgestellt hat. Genau in dem Moment jedoch, als die Unsterblichkeit in Alices Reichweite ist, bricht ein Krieg zwischen Christophers Anhängern und seinem machtgierigen Bruder Rhys aus. Das Schicksal des Vampirvolkes liegt in Alices Hand. Wird sie sich für Sicherheit oder Liebe entscheiden? (Quelle: amazon.at)


Rezension
Als ich das eBook entdeckt habe, hab ich mir sehr gefreut, da die Handlung nach einer klassischen Vampir-Reihe klingt und noch dazu ein tolles Cover hat. Leider konnte das 
Werk aber die Erwartungen nicht halten.

Normalerweise bin ich kein Fan von dicken Büchern, aber in diesem Fall wären ein paar Seiten mehr sicher gut gewesen. Da das Buch von zwei Autoren geschrieben wurde, verstehe ich nicht ganz, warum manche Situationen nur schnell schnell gelöst wurden. Der Start ist wirklich sehr klassisch und man ist gespannt, wie der Kampf der Vampirbrüder ausgeht. Leider ist der Kampf dann sehr schnell vorbei und sehr unbefriedigend.

Meine Empfehlung wäre es gewesen: Personen, Situationen und Charaktern die Chance zu geben, dass sie wachsen können oder sie zu mindestens etwas genauer zu beschreiben.

Christopher wirkt leider ein wenig wie ein Weichei. Er flüchtet öfters aus Konfrontationen und seine gute Ader gegenüber seinen Vampir-Nachkommen, lässt ihn etwas schwach wirken. Er muss seine "Kinder" nicht misshandeln, aber manchmal behandelt er sie wie Kleinkinder mit einer übertriebenen Vorsicht.
Alice macht eine sehr schnelle Wandlung durch. Ist sie zu Beginn bei ihrer ersten Ausstellung noch sehr unsicher, ist sie ab der ersten Nacht mit Christoph plötzlich eine Femme Fatal. Hier wäre eine langsam Entwicklung mit nachvollziehbaren Auslösern notwendig gewesen. 

Derzeit bin ich an keiner Fortsetzung interessiert.

Fazit
Ein Stern für die Grundidee und einer für die doch gute Schreibweise.




Reihe

  1. Der Thron des Vampirs
  2. Die Höhle des Vampirs


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Beiträge. :)