Sonntag, 25. September 2016

[Rezension] Valentina Fast - Eine Liebe aus Samt

Abschluss einer Reihe!

Inhalt 

Es ist so weit. Mit dem Angriff auf das Königreich unter der Glaskuppel haben extravagante Ballkleider, glitzernde Juwelen und funkelnde Mädchenträume ihre Bedeutung für immer verloren. Während fremde Soldaten das Land überschwemmen, bleibt Tatyana nichts anderes übrig als zu fliehen – und kommt so zu einem Ort, von dem sie niemals gedacht hätte, ihn je betreten zu können. Nun liegt es an ihr, das Königreich zu retten, auch wenn dessen Prinz ihr das Herz gebrochen hat… (Quelle: Impress/Carlsen Verlag)

Rezension
Ich weiß gar nicht, wo ich mit der Rezension anfangen soll. Es gibt so viele unterschiedliche Punkte, die teilweise sehr gut sind oder leider auch streckenweise eher langweilig sind. Ich fange jetzt mal mit den Kritikpunkten an. 

Es gibt, wie bereits erwähnt, eher öd Stellen und dennoch hofft man, dass jede Tat oder jede Wendung wichtig für später oder für die Handlung selbst ist. 
Die Zeit außerhalb der Kuppel von Tanya und Henry ist streckenweise wirklich langweilig und man wird vor allem mit der Aussichtslosigkeit der Situation konfrontiert.
Zwar finde ich die verschiedenen Sichten der Figuren sehr gut, verstehe aber nicht ganz, warum Tanyas Schwester eingebaut wird. Meiner Meinung nach ist dies komplett unnötig.
Auch geht Philipp im letzten Band eigentlich unter und die Liebe von ihm und Tanya hat leider keine Chance sich zu entwickeln. 

So nun zum Positiven: 
Ich finde es gut, dass endlich alle offenen Punkte zum Leben in Viterra aufgeklärt wird. Mehrere Aspekte aus den letzten Teilen erweisen sich nun als wichtig für die Handlung und für die Entwicklung der Figuren. 
Man lernt Tanya auch wieder etwas mehr kennen und kann ihre Zweifel und ihren Liebeskummer sehr gut nachvollziehen. 
Im letzten Band wird auch endlich die Dreiecksbeziehung aufgelöst. Mehr möchte ich dazu allerdings nicht verraten - Spoilergefahr!

Alles in allem war der Schwung von den letzten Teilen leider etwas weg und die Auflösung etwas enttäuschend. Schade. 

Fazit
Leider etwas enttäuschend.




Reihe:



  1. Ein Leben aus Glas
  2. Ein Königreich aus Seide
  3. Ein Schloss aus Alabaster
  4. Eine Krone aus Stahl
  5. Eine Hochzeit aus Brokat
  6. Eine Liebe aus Samt

Mittwoch, 7. September 2016

[Rezension] Kerstin Gier - Silber / Das dritte Buch der Träume

Bereit zum Träumen

Inhalt
Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut. 
Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden … (Quelle: amazon.at)


Rezension
Ich liebe einfach den Schreibstil von Kerstin Gier. Man fliegt förmlich über die Seiten. Die Silber Reihe ist sehr gut, hat aber leider von Buch zu Buch etwas abgenommen. War der 1.Teil noch sehr überraschend und spannend, erwies sich der 2.Teil als langweilig und der 3. konnte wieder etwas Schwung hineinbringen, hat aber den Hype des 1.Bands leider nicht mehr aufgenommen.

Liv ist wirklich eine tolle Protagonistin und es gab einige Momente, bei denen ich an meine Schulzeit denken musste. Auch ihre chaotische Patchwork-Familie ist sehr lieb und würde am liebsten gleich einziehen. Vor allem ihr Stiefbruder Grayson erweist sich als perfekter neuer Bruder. Auf die Personen möchte ich aber näher eingehen. Das hab ich bereits in den vergangenen Rezensionen getan. 

Die Handlung ist leider etwas vorhersehbar und vor allem das Ende hat mich nicht sehr überrascht. 

Das Ende (SPOILER!)
Da es sich hierbei um den Abschluss der Serie handelt, möchte ich nur kurz das Ende ansprechen. Daher bitte jetzt nicht weiterlesen, wenn ihr das Buch noch nicht gelesen habt. 
Für mich ist das Ende leider etwas enttäuschend. War die Edelstein-Trilogie noch sehr spannend am Ende, ist die Auflösung in diesem Fall eher unspektakulär und fast zu "einfach". 
Die Gefahren werden im Laufe des Buchs zwar immer wieder angedeutet, aber irgendwie sind es alles nur Luftschlösser.  

Fazit
Tolle Reihe mit einem etwas ernüchternden Ende.


Dienstag, 6. September 2016

[Rezension] Stefanie Hasse - BookElements, Band 1: Die Magie zwischen den Zeilen

Zwischen den Zeilen!

Inhalt 

Wenn die Menschen nur wüssten, wie gefährlich das Bücherlesen ist, wäre Lins Job um einiges leichter. Aber leider verlieben sich tagtäglich junge Frauen in Romanfiguren und ahnen dabei nicht, dass sie ihnen mit jedem schwärmerischen Seufzer ein wenig mehr Leben einhauchen – bis die Protagonisten aus den Büchern heraustreten, die Stadt unsicher machen und Lin sie wieder einfangen muss. Die unwiderstehlichen Vampire, die muskulösen Außerirdischen, die Gitarre spielenden Bad Boys … Als Wächterin der Bibliotheca Elementara kennt Lin sie alle persönlich. Alle außer Zacharias, den Protagonisten ihres Lieblingsbuchs »Otherside«, das sie entgegen aller Wächterregeln heimlich liest. Dabei ist er der einzige Romanheld, den sie gerne einmal kennenlernen würde… (Quelle: Impress/Carlsen Verlag)

Rezension
Auftakt in eine Trilogie. Der 1.Band ist wirklich sehr gut geschrieben und ich bin über die ersten Seiten nur so geflogen. Die Spannung konnte auch bis zur letzten Seite gehalten werden. Natürlich gab es ein paar Momente, die sehr vorhersehbaren waren, aber auch interessante Wendungen wurden eingebaut.

Lin ist sehr sympatisch und auch ein phantasievoller Mensch. Sie wirkt manchmal etwas niedergeschlagen. Nur ihr geheimes Buch "Otherworld" zaubert neue Energie in ihr Leben. 

Ric und Zac - Wieder eine Dreiecksgeschichte?! Etwas. Ric mochte ich, trotz des Macho Auftretens, eigentlich gleich. Durch seine frechen Ansagen und das Provozieren war er schon zu Beginn ein Lichtblick. Das sich hinter seiner Fassade mehr versteckt, wird nach und nach aufgeklärt. 

Jeder Buchliebhaber hat es schon einmal erlebt. Man taucht in ein Buch ein und kann es nicht mehr weglegen oder finden einen Charakter besondern sympatisch. Dieses Eintauchen in eine fremde Geschichte und das Verlieben in Romanfigur wird in diesem Roman als Grundbasis für die Arbeit von Lin und ihrer Truppe gesetzt. Man möchte unbedingt wissen, welche Auswirkungen hier die Phantasie hat und warum man unbedingt mehr lesen sollte. ;) 

4 Elemente: Ich finde die Idee, der 4 Elemente sehr interessant und eine tolle Basis für den Kampf gegen die Romanfiguren. Leider finde ich nur die Verwandlungen der 4 Elemente-Träger etwas kontraproduktiv und irgendwie auch nicht passend. Das ist aber der einzige größere Kritikpunkt von meiner Seite. 

Ein kleines Minus ist auch die Verwirrung bei den 5.Element. Mehr möchte hierzu allerdings nicht sagen. 

Fazit
Toller Auftakt! Ich freue mich auf die weiteren Werke.


Donnerstag, 1. September 2016

[Rezension] Eloisa James - Der Duke in meinem Bett

Prinzessin auf der Erbse!

Inhalt 
Tarquin, Duke of Sconce, weiß genau, dass die hübsche und grundanständige Georgiana Lytton die richtige Frau für ihn wäre. Doch warum kreisen seine Gedanken dann ständig um ihre Schwester Olivia? Nicht nur ist Olivia mit einem anderen Mann verlobt, eine Heirat mit ihr steht wegen ihrer unverblümten und unkonventionellen Art vollkommen außer Frage. Quin gibt sich alle Mühe, Olivia zu vergessen, aber sein Herz sagt etwas anderes ... (Quelle: LYX Egmont)

Rezension
Es handelt sich hierbei um den 3. Teil der Fairy Tale Reihe und leider ist er, obwohl ich es interessant finde, dass Prinzessin auf der Erbse umgesetzt wird, leider auch eher einen schwachen Teil. 

Olivia und ihre Zwillingsschwester sind grundverschieden und wenn man die beiden vergleicht, ist natürlich Olivia sympatischer. Olivia liebt Limericks (ich muss endlich wieder einmal Limericks lesen) und ist im Gegensatz zu ihrer Schwester Georgina ein lebhafter Mensch. Bereits von Geburt an steht fest, dass sie einen Herzog versprochen ist, der ein netter Mensch ist, aber leider geistig etwas zurückgeblieben.

Tarquin, der weiß, dass Georgina die perfekte Partie ist, verliebt sich allerdings in Olivia. Er wirkt eigentlich sehr authentisch und man kann sich sehr gut in seine Situation versetzen. Hinzu kommt, dass seine Mutter ein Argusauge auf ihn hat, da er bereits eine Ehe verschmerzen musste. Die Mutter ist für die Handlung sehr wichtig, aber leider auch sehr nervig. 

Ich muss gestehen, dass es bereits einige Zeit her ist, dass ich das Buch gelesen habe. Leider ist auch nicht sehr viel hängen geblieben. Daher auch nur 3 Sterne, denn es hat offensichtlich keinen Eindruck auf mich hinterlassen. 

Fazit
Die Grundidee ist wirklich sehr gut. 




Reihe
  1. Ein Kuss um Mitternacht
  2. In einem fernen Schloss
  3. Der Duke in meinem Bett


Sonntag, 28. August 2016

[Neuzugänge] Sommer 2016

Da hat sich einiges angesammelt in den letzten Wochen. Jetzt gilt es nur noch, dass alle gelesen werden. Aber ich freue mich schon sehr über die vielen neuen (Buch-) Welten.

Bücher
Ashley Gilmore - Lizzy / Cinderellas Tochter 
Kiera Cass - Die Krone
Victoria Aveyard - Die Farbe des Blutes
Liz Tuccillo - How to be Single
Seth Grahame-Smith - Solz und Vorurteile und Zombies

eBooks
Stefanie Hasse - Liebe keinen Montague
Jennifer Ashley Jager - Being Beastly. Der Fluch der Schönheit
Teresa Sporrer - Ein Rockstar kommt selten allein
Jennifer Ashley Jager - Secret Woods. Das Reh der Baroness
Teresa Sporrer - Chaoskuss
Julia Quinn - Das Geheimnis von Maycliffe Park