Montag, 13. Februar 2017

[Rezension] Sophie Jordan - Königreich der Schatten: Die wahre Königin

Dunkle Spannung!

Inhalt 
(c) Harper Collins Germany

Schwarze Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms – etwas anderes kennt Luna nicht. Die Welt muss sie für tot halten, nachdem ein Verräter bereits ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie jedoch fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler, der ihre dunkle Welt mit Licht erfüllt … Doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht weiter nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigt.
(Quelle: harpercollins.de)

Rezension
Ich bin wirklich sehr begeistert von dem Buch und freue mich schon auf die Fortsetzung (vor allem nach diesem Cliffhanger).

Die dunkle und bedrückende Welt Relhok wird sehr genau beschrieben und schon beim Lesen bekommt man Beklemmungen, wenn man sich so ein Reich vorstellt. Die Geschichte beginnt allerdings im sicheren Turm, in dem Luna wohnt. Sie fühlt sich eingesperrt und möchte endlich etwas Neues entdecken. Doch außerhalb des Turms warten viele Gefahren, vor allem die Schattenwesen oder auch Finsterirdischen. Sie haben das Land erobert und können 23 Stunden am Tag in der Dunkelheit wandern. Nur in einer Stunde am Tag oder auch Mitterlicht sind die Menschen sicher vor diesen Wesen.

Bei einer heimlichen Tour außerhalb des Turms rettet Luna ein Geschwisterpaar und mit ihnen den Waldläufer Fowler. Die Geschichte nimmt ihren Lauf und nichts ist mehr so, wie es einmal war. 
Für Luna und Fowler beginnt eine Reise durch das Land und die Dunkelheit. Neben den Finsterirdischen warten, noch größere Gefahren, wie Menschen oder Kopfgeldjäger auf sie.

Luna hat mich sehr beeindruckt. Sie ist stark, aber in ihren Gefühlen teilweise eher naiv und sehr unsicher. Mit ihrem Handicap geht sich unglaublich toll um und man erlebt mit, wie sie ihre Umgebung wahrnimmt.

Fowler ist der taffe und zu Beginn auch sehr abweisende Einzelgänger. Harte Schale, aber weicher Kern treffen bei ihm sehr gut zu. (Spoiler!) Seine Enthüllung am Ende war mir von Anfang an klar - nicht so wie Lunas Handicap.

Ich habe das Buch sehr genossen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Luna und Fowler erzählt. Auf diese Weise wird ein Rund-um-blick bei vielen Szenen erschaffen. Dabei entsteht bei der Reise auch keine Langweile und auch die gefährlichen Situationen erschaffen laufend Spannung. 

Ich danke dem Verlag für das Exemplar und bin wirklich sehr froh, dass ich das Buch lesen durfte.

Fazit
Sehr lesenswert

1 Kommentar:

  1. Hi Lyne,

    ich habe erst gestern das Cover zum ersten Mal gesehen und es hat gereicht, damit das Buch auf meine Wunschliste gekommen ist ;) Von Sophie Jordan will ich sowieso schon seit Ewigkeiten etwas lesen, es gibt unzählige gute Rezensionen zu ihren Büchern und mit jeder Neuerscheinung denke ich mir: ,,Jetzt werde ich es lesen, ganz bestimmt jetzt!"
    Na ja, dank deiner Rezension werde ich mir ,,Die wahre Königin" sicher schnell zum Lesen holen, ich bin wirklich ein Fan von düsteren Geschichten ^^

    LG Julia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Beiträge. :)